Arbeiten

Claudia Heinzler
Bernadette Hörder
Ulrike Israel
Klára Orosz
Rudolph Pacsika

Werner Pokorny
Peter Schäfer und
Lorenz Schwarz


Alexander Schikowski


Ádám Szabó


György Szász

Claudia Heinzler

Alba Nordbaden GmbH, DURAL Klebstoff GmbH

Titel: Space Junk | Material: Recyclingmaterial | Ansammlungen von Raumfahrtrückständen, sog. Weltraumschrott im orbitalen System wird zur Bedrohung für die gesamte Weltraumfahrt. Die Arbeit entsteht prozessual - In Kooperation mit ALBA, Profis für alle Abfallarten und spezialisiert auf individuelle Entsorgungsstrategien. Behältersysteme für Abfälle und eine orangefarbene Rundumleuchte, die in unregelmäßigen Intervallen leuchtet – in Referenz auf Weltraummüllteile, die gerade über Karlsruhe hinweg flliegen. Die Lichtsteuerung basiert auf aktuellen Vorausberechnungen des Büros für Weltraumschrott, der europäischen Weltraumagentur ESA in Darmstadt.

Title: Space Junk | Material: recycled materials | Orbiting waste pieces of spacecraft, the so-called space junk, are becoming a threat to all spacecraft. The piece will be created gradually, in cooperation with ALBA, a professional waste management and recycling company knowledgable about all types of trash and specializing in individual waste disposal strategies. The piece consists of trash containers for space junk with an orange warning beacon that illuminates in irregular intervals, referencing pieces of space debris flying across Karlsruhe at that moment. The beacon controls are based on actual forecasts by the Space Debris Office at the European Space Agency ESA in Darmstadt.

Bernadette Hörder

Glas Lanz GmbH, Metalltec Creatives Metalldesign GmbH

Titel: Reflexionen | Material: Spiegel, Glas, Stahl | Größe: 300x1000x80 cm | Die Skulptur ist zweiteilig und überlebensgroß. In einem Stahlgerüst sind einzelne Spiegellamellen eingespannt, die drehbar sind und in der Bewegung den Umraum überraschend vielfältig abbilden. Durch die Reflexion entsteht ein verwirrendes Spiel zwischen Abbildung und Abgebildetem, zwischen Projektion und Wahrheit.

Title: Reflexions | Material: mirrors, glass, steel | Dimensions: 300x1000x80 cm | The more-than-life-size sculpture consists of two elements. Mirror strips are individually mounted in a steel frame so that they can twist, reflecting the space around them in surprising, multiple, dynamic mirror images. The reflections generate a baffling play of original and image, projection and truth.

Ulrike Israel

Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Titel: Equilibre, Black Bank | Material: Stahl, Gummi | Größe: 800 cm lang | Die bewegliche Bank hat ein Gelenk in der Mitte, wie man es von einer Wippe kennt. Wenn mehrere Personen gleichzeitig sitzen möchten, muss man ein Gleichgewicht herstellen. Darum herum gibt es weitere Sitzplätze in unterschiedlicher Höhe. Mich interessiert, welche Gruppierungen diesen Platz wie nutzen.

Title: Equilibre, Black Bench | Material: steel, rubber | Size: 800 cm in length | The bench has a fulcrum in the center, reminiscent of a see-saw. If several people want to sit on the bench together, they have to create equilibrium. The bench is surrounded by additional seats of varying height. I am interested in the way in which different types of groups utilize this space.

Klára Orosz

Firma Ernst Wohlfeil GmbH

Titel: Space Craft | Material: Plastikschläuche, verzinktes Eisen | Durchmesser: 220 cm | Die Mitwirkung des Publikums ist einer der wichtigsten Aspekte bei meinen Arbeiten. Meine Skulpturen sind meistens so groß, dass man hinein- und hindurchgehen kann. So wird das Publikum in die Objekte und den Raum mit eingebunden. Es kann sich direkt mit der Funktion der Skulpturen auseinandersetzen und wird selbst ein Teil des Werks. Dadurch lösen sich die Grenzen zwischen Betrachter und Teilnehmer auf; das Publikum wird dazu eingeladen, mitzumachen, einzusteigen, und dies zu genießen.

Title: Space Craft | Material: plastic tubes, galvanized steel | Size: Ø 220 cm | Audience participation is one of the most important aspects of my work. I usually create large-size sculptures so that people cen enter them and can become involved with the objects and the space. Through the function of the piece, they can engage with it and become integral parts of the work. My intention is to dissolve the boundaries between viewer and participant, and to invite the audience to interact, engage and enjoy.

Rudolf Pacsika

Vollack Management + Beiteiligungen GmbH & Co.KG

Titel: ohne Titel | Material: Stahl | Grösse: 245 cm hoch | Mein Ziel ist, ein Objekt herzustellen, das nicht eindeutig als Skulptur oder als architektonisches Element oder als abstrakter Gegenstand einzuordnen ist, oder dem man eine Funktion einfach zuschreibt. Die Verwendung der digitalen Technologie, die in der Fabrik vorhanden ist, stellt auch einen Inhalt dieses Kunstwerks dar.

Title: without title | Material: Steel | Size: 245 cm in height | My objective was to make an object that is not easy to identify as a sculpture or an architectural element or to consider as an abstract piece or just pretend it has a function. To use the digital technology of the factory is also part of the content of my artwork.

Werner Pokorny

Ed. Züblin AG Direktion Karlsruhe

Titel: Wheel | Material: Beton | Durchmesser: 3 m | Die Form dieser Betonarbeit „Wheel, 1/2010“ hat sich aus verschiedenen Holz - und Stahlarbeiten 2009 entwickelt. Die Arbeit zeigt eine elementare Hausform, die in eine an ein Rad erinnernde Kreisform eingeschrieben ist und diese gleichzeitig unterbricht.

Title: Wheel | Material: Cor-Ten concrete | Size: Ø 3 m | The shape of this concrete piece „Wheel, 1/2010“ was developed from various wood and steel works since 2009. This piece is reminiscent of a primitive house shape incscribed into and interrupting a circle looking like a wheel.

Peter Schäfer und Lorenz Schwarz

Röser MEDIA GmbH & Co. KG, PTV Planung Transport Verkehr AG

www.open-screen.tv

Titel: Das Handeln ist das Kunstwerk / E.W. | Open Screen | internetbasiert | Zeitraum: April - May 2010 | Mendelssohnplatz Karlsruhe | Programmierung: Alex Wenger | Das menschliche Grundbedürfnis nach kreativer Entfaltung und Mitteilung veranlasst die Internetnutzer durch Hochladen eigener Fotos und kurzer Texte sich an dem Kunstwerk zu beteiligen. Das abgespielte Material bildet damit einen Querschnitt der Selbstdarstellung, wie sie sich in sozialen Netzwerken findet.

Title: The attitude is the artwork / E.W. | Open Screen | internetbased | Duration: April - May 2010 | Mendelssohnplatz Karlsruhe | Programming: Alex Wenger | The basic human need for creative play and disclosure induces the internet user to take part, by the uploading of its own photos and text messages. Server software constantly generates short clips out of this steadily growing data source, and broadcasts them onto the open screen. The material on show is no more than cross-section of the expressive manifestations found in social networks.

Alexander Schikowski

Bätz Holzbau GmbH - Planungsbüro, Firma Hirsch & Sohn Holzfachzentrum GmbH

Titel: Robert und Robika | Material: Zwei Eichenbäume | Größe: 3,20m und 4m | Ein Denkmal für Robert Csorba den älteren und Robert Csorba den Jüngeren, die am 23. Februar 2009 in Tatarszentgyorgy/Ungarn durch rohe Mörderhände ums Leben kamen.

Title: Robert and Robika | Material: Two oaktrees | Size: 3,20m and 4m | A memorial for Robert Csorba senior and Robert Csorba junior who were killed by brutal murderers on February 23, 2009 in Tatárszentgyörgy, Hungary. The sculpture denotes the fallen hand of Buddha and the World Tree.

Ádám Szabó

Theodor Trautmann GmbH

Titel: Modelling Terrain | Material: Stahl, Beton | Größe: 195x214x314 cm | Drahtmodelle werden bei 3D-Computerdarstellungen als optische Repräsentation für dreidimensionale oder körperliche Objekte verwendet. Ich habe statt dessen ein tatsächliches Drahtmodell eines Terrains auf einem Betonsockel gebaut. Ich bin daran interessiert, wie eine ursprünglich virtuelle Darstellung unter Anwendung industrieller Materialien und Methoden in eine Skulptur umgewandelt wird.

Titel : Modelling Terrain | Material: iron, concrete | Dimensions: 195x214x314 cm | Wireframe is used in 3D computer graphics as a visual representation of a three-dimensional or physical object. My objective is to build an actual wireframe model of a terrain of steel on a concrete base. I am interested in how an originally virtual image can be transformed into a sculpture using industrial materials and techniques.

György Szász

Messebau Gleich GmbH

Titel: Stoa, Conception | Material: Aluminium, Plexiglas | Größe: 423x252x171 cm | Das untere Stockwerk eines Gebäudes ist durch ein Drahtgeflecht umgeformt worden. Die architektonische Form des Bogens verleiht dem Gebäude systematischen Halt. Obgleich das Drahtgeflecht in Wirklichkeit später geschaffen wurde, erscheint es jetzt als die erste Phase oder als Unterbau des Bauwerks. Der Kreislauf der Zeit, Terminus ante quem und Terminus post quem. Das Ziel war die räumliche Darstellung einer hypothetischen Symbiose in der Fantasie. Die nebeneinander gesetzten Wiederholungen erinnern an die wiederkehrenden Gedankenumläufe der Philosophen. Die Dauerhaftigkeit des Geflechts schafft Raum für Kontemplation: eine Stoa.

Titel: Stoa, Conception | Material: aluminum, plexiglass | Dimensions: 423x252x171 cm | I changed the lower section of a building by weaving wire. The architectural form of vaults provides a systematic frame. Although this superimposition was completed later in reality, it appears to be an earlier phase or storey of the building. The revolutions of time, terminus ante quem, and terminus post quem. My intention was to create an imaginary spatial drawing of a hypothetical symbiosis. The consecutive repetitions evoke philosophers’ recurring thoughts. The durability of the weaving provides a space for contemplation, a stoa.

Modelle

Claudia Heinzler
Bernadette Hörder
Ulrike Israel
Klára Orosz
Rudolph Pacsika

Werner Pokorny
Peter Schäfer und
Lorenz Schwarz


Alexander Schikowski


Ádám Szabó


György Szász

Claudia Heinzler

Silberfarbene Abfallbehälter und reflektierende Oberflächen - ein Auffangsystem für umherfliegenden Weltraumschrott, der eine ernste Bedrohung für die Weltraumfahrt ist. Die Arbeit entsteht prozessual. Kooperation mit Alba - spezalisiert auf Logistik und Entsorgung.

Bernadette Hörder

Die Skulptur ist mit 300x1000x80cm überlebensgroß. Sie ist zweiteilig und besteht aus einzelnen Spiegellamellen, die drehbar sind. In der Bewegung wird der Umraum überraschend vielfältig abgebildet und reflektiert. Es entsteht ein verwirrendes Spiel zwischen Abbildung und Abgebildetem.

Ulrike Israel

Equilibre, Black Bank Material: Stahl, Gummi

Die bewegliche Bank hat ein Gelenk in der Mitte, wie man es von einer Wippe kennt. Wenn mehrere Personen gleichzeitig sitzen möchten, muss man ein Gleichgewicht herstellen. Darum herum gibt es weitere Sitzplätze in unterschiedlicher Höhe. Mich interessiert, welche Gruppierungen diesen Platz wie nutzen.

Klára Orosz

SPACE CRAFT, 2009, Zinc Coated Iron, Plastic Tubes (220 X 220 X 220 CM)

Participation of the audience is one of the most important part of my work. I am usually enlarging the size of the sculpture, so people could enter them, and they can get involved with the objects and the space. Through the function of the piece, they would get more involved and become integral parts of the work. My intention is to dissolve the boundaries between viewer and participant, and invite the audience to interact, engage and enjoy.

Rudolf Pacsika

My aim was to make a piece of object that is not easy to recognize as a sculpture or an architectural element or to consider as an abstract peace or just pretends it has a function. To use the digital technology of the factory is also part of the content of my artwork.

Werner Pokorny

"wheel, S 1", (Modell), 2009,
Corten, 47 x 47 x 11 cm

Die "wheels" entstehen seit 2oo9 in Cortenstahl und schwarz gebrannten Hölzern. Der geplante Betonguss wird einen Durchmesser von ca. 3 Metern haben.

Peter Schäfer und Lorenz Schwarz

OPEN SCREEN
UPLOAD YOUR.bin! - Internet-linked public streaming

You can upload your own images and short text messages to the internet. It will be shown on a public display in Karlsruhe.
Upload via www.open-screen.tv
In Cooperation with Alex Wenger (Programming).

Alexander Schikowski

Monument for Robert and Robika Csorba.
Material: Two oaktrees 3,20m and 4m

Depicting the fallen Hand of Buddha and the Worldtree.

Ádám Szabó

Modelling Terrain - Wireframe is a visual presentation of a three dimensional or physical object used in 3D computer graphics. My aim is to build an actual wireframe model of a terrain of steel on a concrete base. I am interested in how an originally virtual image can be transformed into a sculpture using industrial materials and techniques.

György Szász

         stories
Two< 
         storeys. Same rhythm with different types.